Schlagwort: Abituria-Mitteilungsblatt

Auf zum 108. Abituria-Stiftungsfest vom 1. bis 3. Juni 2018!

In wenigen Wochen ist es wieder so weit: wir feiern gemeinsam Geburtstag! Nicht eine Person steht dabei im Mittelpunkt, sondern unsere Abituria, die über 100 Jahre nach ihrer Gründung weiterhin Schülergenerationen in Freundschaft verbindet. Um dies gebührend zu feiern, haben wir wieder ein attraktives Programm ausgearbeitet, das diesmal mit dem Festkommers auf dem Haus der KDStV Thuringia beginnt. Dafür konnten wir erneut Prof. Dr. Friedhelm Brusniak, Lehrstuhlinhaber für Musikpädagogik an der Universität Würzburg, mit einem musikalisch inspirierten Festvortrag gewinnen.

Weitere Höhepunkte sind der Besuch der Landesgartenschau in Würzburgs neuestem Stadtteil Hubland auf dem Gelände der ehemaligen US-Kaserne Leighton Barracks und die abendliche Weinprobe von und mit Abiturianer Dr. Karl Wagner. Dazwischen werden wir auf der Jahreshauptversammlung u.a. über die wiederbelebte, positive Zusammenarbeit mit dem neuen Leitungsteam unserer Stammschule, dem Röntgen-Gymnasium, berichten. Herrn OStD Klauspeter Schmidt haben wir ja bereits im aktuellen Mitteilungsblatt ausführlich gewürdigt.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein fröhliches Wiedersehen in Würzburg und auf eine zahlreiche Teilnahme an den Veranstaltungen!

  • Fr, 01.06., 20:00, (*) Festkommers mit Damen, Festrede von Prof. Dr. Friedhelm Brusniak über das Frankenlied von J. V. von Scheffel in der Vertonung von V. E. Becker; Haus der KDStV Thuringia, Mergentheimer Str. 34b, 97084 Würzburg
  • Sa, 02.06., 10:00, Besuch der Landesgartenschau, Treffpunkt: Eingang Wissensgärten
  • Sa, 02.06., 14:30, Jahreshauptversammlung, Haus der KDStV Thuringia
  • Sa, 02.06., 19:00, (*) Weinprobe von und mit Abiturianer Dr. Karl Wagner, Haus der KDStV Thuringia
  • So, 03.06., 11:30, Ausklang im Restaurant Lamm, Hauptstr. 76, 97204 Höchberg

(*) Anmeldung erforderlich bis 25.05.2018 bei 1. Vorstand Dr. Fritz Lindner

IMG_4957 Prof. Brusniak am Klavier_V1a_r1000

Ganz in seinem Element: Prof. Dr. Friedhelm Brusniak auf dem Abituria-Stiftungsfest im Juni 2013

Wolfgang Nüdling

Foto: Archiv Abituria Wirceburgia

Neues Abituria-Mitteilungsblatt – Interview mit OStD Klauspeter Schmidt und mehr

„Respekt und Solidarität“, so lautet der Titel des neuen Mitteilungsblatts der Abituria Wirceburgia, das in Kürze erscheinen wird. Unter diesem Motto will die Schulleitung des Röntgen-Gymnasiums die Zusammenarbeit innerhalb der Schulfamilie verbessern. Weitere Informationen dazu und das ausführliche Interview mit OStD Klauspeter Schmidt, seit Februar 2017 Leiter des Röntgen-Gymnasiums, sind ab Seite vier der neuen Ausgabe zu finden.

DSCN9499 Fritz Lindner, Klauspeter Schmidt vor Röntgen-Portrait_V2b_red1500

Erster Vorstand Dr. Fritz Lindner und OStD Klauspeter Schmidt im Januar 2018 im neu gestalteten Foyer des Röntgen-Gymnasiums Würzburg (Foto: Abituria Wirceburgia)

Außerdem laden wir im kommenden Sommersemester zu vielfältigen Veranstaltungen ein, einige davon hier zum Vormerken: Am 20.03. findet das jährliche Schlachtschüssel-Essen in Waldbrunn statt, am 24.04. veranstaltet das Röntgen-Gymnasium das Frühlingskonzert im Shalom Europa und am 13.07. wird uns Bbr. Karl Herrmann über den Flugplatz Giebelstadt führen.

Höhepunkt wird das 108. Stiftungsfest am 01.-03.06.2018 sein, in dessen Rahmen wir u.a. einen interessanten Festvortrag von Prof. Dr. Friedhelm Brusniak über das Frankenlied hören, die Landesgartenschau 2018 am Hubland besuchen und bei der Weinprobe unter Leitung von Bbr. Dr. Karl Wagner erlesene Tropfen kosten werden.

Im neuen Mitteilungsblatt bieten wir darüber hinaus wieder eine Fülle von Themen, hier eine Auswahl:

  • Bbr. Tilo Köster berichtet über seinen Bundeswehr-Einsatz im Rahmen der UNIFIL-Mission auf Zypern
  • Wir gratulieren dem Schülerteam des Röntgen-Gymnasiums zum erfolgreichen Abschneiden bei der World Robotics Olympiad in Costa Rica
  • In einer neuen Artikelserie widmen wir uns der Herstellung des Mitteilungsblatts bei der Handelsdruckerei Rosenbaum in der Sanderau
  • Ein weiterer Beitrag behandelt die Landesgartenschau 2018 im neuen Stadtteil Hubland
  • Schließlich wünschen wir den beiden Abituria-Brautpaaren, die sich 2017 vermählt haben, alles Gute: Maja & Peter Wagner (Jelenia Góra) sowie Jana & Dirk Schlegelmilch (Würzburg)

Das Redaktionsteam wünscht viel Vergnügen beim Lesen des Abituria-Mitteilungsblatts und freut sich auf Eure Rückmeldungen zu Inhalt und Themen.

Wolfgang Nüdling

 

Redaktionssitzung für nächstes Mitteilungsblatt

Jeder darf sich beteiligen!

Am Donnerstag, 29.12.2016 findet ab 15:00 Uhr im Abituria-Heim in Würzburg-Grombühl, Brücknerstr. 5/Rückgebäude, die erste Redaktionssitzung für das nächste Mitteilungsblatt statt. Wie von Daniel Scheder schon per E-Mail mitgeteilt wurde, geht es dabei um die Organisation und Aufgabenverteilung innerhalb des Redaktionsteams, um thematische Inhalte, die graphische Gestaltung und vieles mehr. Alle interessierten Abiturianer sind herzlich eingeladen, sich zum Wohle unserer Leserschaft mit all ihrer Kreativität einzubringen.

Wer auf der Redaktionssitzung nicht anwesend sein kann, darf seine Ideen und Vorschläge auch gerne per E-Mail an das Redaktionsteam senden, das momentan aus den folgenden Abiturianern besteht:
– 1. Vorstand Dr. Fritz Lindner
– 2. Vorstand Daniel Scheder
– Archivar Dr. Wolfgang Nüdling

Da das neue Abituria-Mitteilungsblatt voraussichtlich im Februar oder März 2017 erscheinen wird, besteht auch nach der Redaktionssitzung noch die Möglichkeit, das Redaktionsteam zu kontaktieren, damit Eure geschätzten Anregungen für die nächste Ausgabe berücksichtigt werden.

Wolfgang Nüdling

Dr. Stefan Günter – herzlich willkommen in der Abituria!

Chemiker und Musiker wird Abiturianer

Wer ihn kennt, hört ihn oft schon, bevor er ihn sieht: Dr. Stefan Günter, unser zwar nicht jüngstes, dafür aber neuestes Verbindungsmitglied, ist nie um eine Arie aus seinem reichhaltigen Repertoire als engagierter Chorsänger verlegen. Nach seinem Abitur 1988 am Röntgen-Gymnasium Würzburg studierte er an der Universität Würzburg das Fach Chemie, das er später in Braunschweig mit der Promotion zum Dr. rer. nat. erfolgreich abschloss. Nach dem Abstecher in nördliche Gefilde kehrte der gebürtige Ochsenfurter in sein altes Bundesland zurück, allerdings nicht ins geliebte Unterfranken, sondern in die Höhle des Bayerischen Löwen, sprich in unsere Landeshauptstadt.

2016-12-13_b-01_img_20161211_123941-stefan-gunter_xxx_v2a_red1000

Dr. Stefan Günter auf dem Advents-Stammtisch der Münchener Abituria-Gruppe am Sonntag, 11.12.2016. Archiv Abituria Wirceburgia.

Humorvoller Antrag

Der Münchener Ableger der Abituria Wirceburgia kennt Stefan schon lange als gern gesehenen und stets gut gelaunten Gast der monatlichen Stammtische. Entsprechend humorvoll war sein Aufnahmeantrag, den er während des Weißwurstessens am 3. Adventssonntag ausfüllte und unserem glücklichen, am selben Tag aus Würzburg angereisten 1. Vorstand Dr. Fritz Lindner in die Hände drückte. Mangels unseres offiziellen Aufnahmeformulars, das bei der Vereinsleitung in Würzburg liegt, verwendeten wir spontan den „Befindlichkeitsfragebogen“ für Gäste des Weißen Bräuhauses, wo in der Wintersaison die Münchener Stammtische stattfinden. Mit allen notwendigen persönlichen Angaben versehen wird nun hoffentlich der vollständige Abituria-Vorstand das Aufnahmegesuch befürworten und damit für eine positive „Befindlichkeit“ der gesamten Abituria sorgen…

2016-12-13_b-02_img_20161211_112612-fritz-lindner-xxx_v2_wasserzeichen

Unser sichtlich gut gelaunter 1. Vorstand Dr. Fritz Lindner. Archiv Abituria Wirceburgia.

Vom Würzburger Madrigalchor zur AMV Würzburg und AMV Arion Dresden

Nicht nur den Münchener Abiturianern ist Stefan Günter bereits bekannt, denn einige jüngere Bundesbrüder haben bereits mit ihm im Würzburger Madrigalchor gesungen, der 1978 von Musiklehrer Karl Kronthaler als Schulchor des Röntgen-Gymnasiums gegründet worden war. Mit dem Verfasser dieser Zeilen gehörte Stefan damals zu den Spaßmachern in der Bass-Stimmlage. Während seines Studiums schloss er sich der Akademisch-Musikalischen Verbindung Würzburg (AMV) an und wurde auch Mitglied der AMV Arion Dresden. Darüber hinaus wirkt er regelmäßig im Chor des Sondershäuser Verbands Akademisch-Musikalischer Verbindungen (SV) bei der Einstudierung und Aufführung großer Chorwerke mit.

Mit seinem Beitritt zur Abituria kann Bbr. Dr. Stefan Günter nun in blau-weiß-grüner Couleur seine Sangeskünste auf unseren festlichen Kneipen und Kommersen einbringen und diese beliebten Veranstaltungen damit musikalisch aufwerten. Da Stefan zudem ein hervorragender Kirchenorganist ist, wird er sich bestimmt auch einmal zum Spielen der „Bierorgel“ bewegen lassen…

In diesem Sinne wünschen wir Stefan einen fröhlichen Start in unser Verbindungsleben und weiterhin viel Vergnügen bei seinen vielen musikalischen Aktivitäten.

Wolfgang Nüdling


Abituria Wirceburgia zu Würzburg – Stammtisch München

Die Abituria Wirceburgia, 1910 von den ersten Abiturienten der Oberrealschule (heute: Röntgen-Gymnasium Würzburg) gegründet, unterhält seit den 1930er Jahren eine Ortsgruppe in unserer Landeshauptstadt München, die mit einigen Unterbrechungen bis heute fortbesteht (s. Literatur). So haben Abiturianer, die aus beruflichen, familiären oder anderen Gründen im Großraum der Isarmetropole ansässig geworden sind, vor Ort die Gelegenheit, die während der Schulzeit in Würzburg geschlossenen Freundschaften zu pflegen. Darüber hinaus werden die Münchener Abiturianer, wie alle Verbindungsmitglieder, mit Hilfe des halbjährlich erscheinenden Mitteilungsblatts über die Aktivitäten in Würzburg auf dem Laufenden gehalten.

Der Münchener Abituria-Stammtisch trifft sich in der Regel einmal im Monat sonntags ab 11:00 Uhr zu einem Frühschoppen mit Mittagessen, wozu auch unsere werten Damen und Gäste herzlich eingeladen sind. Treffpunkt während der Sommersaison ist der Augustiner-Biergarten in der Arnulfstraße 52 (nähe Bayerischer Rundfunk) und in der kalten Jahreshälfte das Weiße Bräuhaus (Im Tal 7).

Literatur

Nüdling, Wolfgang: Der Abituria-Stammtisch in München, in: 100 Jahre Abituria Wirceburgia zu Würzburg 1910 – 2010, SH-Verlag, Essen, 2010, S. 301 – 309.

Schmidt, Werner: Fünfundzwanzig Jahre Würzburger Madrigalchor – Eine Festschrift mit Programmen, Kritiken und Texten, Zell am Main, 2004.

Kontakt

Abituria Wirceburgia zu Würzburg e.V.
Brücknerstr. 5/R
97080 Würzburg
info@abituria.org

Mädchen-Abitur 1922 am Realgymnasium Würzburg

Gymnasiale Ausbildung für Mädchen – ein langer Weg

Was heute selbstverständlich ist, war vor knapp 100 Jahren noch eine Seltenheit: Schülerinnen treten zur Abiturprüfung an! Die folgenden zwei Bilder sprechen für sich: Während an der Würzburger Sophienschule Töchter aus begüterten Haushalten immerhin die Mittlere Reife erwerben konnten, war es darüber hinaus nur einer geringen Zahl an jungen Damen möglich, auch die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Das Realgymnasium (heute: Siebold-Gymnasium) war dabei in Würzburg einer der Wegbereiter.

Dort gehörte Hermine Korbacher (verh. Pabst) zu den wenigen Mädchen, die Anfang der 1920er Jahre in Würzburg das Abitur erreichten. Als einzige Schülerin ihrer Abschlussklasse hebt sie sich mit ihrem weißen Kleid deutlich von den dunkel gewandeten Mitabiturienten ab (die beiden Fotos stellte ihr Sohn Dr. Herbert Pabst 2016 dem Abituria-Archiv zur Verfügung).

Über die langwierige und schlussendlich erfolgreiche Entwicklung der Mädchenbildung in Würzburg hat Studienrätin Anna Geiger, Lehrerin für Englisch, Geschichte und Sozialkunde am Siebold-Gymnasium, 2014 in der Festschrift zur 150-Jahrfeier der Schule einen ausführlichen und sehr lesenswerten Beitrag verfasst, siehe Literaturhinweis.

2016-11-26_b-01_sophienschule-wurzburg_absolventinenn-1918_s1_v4_wasserzeichen

Mittlere Reife an der Sophienschule Würzburg 1918, vordere Reihe, 3. von links: Hermine Korbacher (1926 verheiratet mit Artur Pabst). Archiv Abituria Wirceburgia (Dr. Herbert Pabst, Dachau, Nachlass Artur Pabst und Hermine Pabst, geb. Korbacher).

2016-11-26_b-02_realgymnasium_abiturienten_1922_v4_wasserzeichen

Hermine Korbacher (1926 verheiratet mit Artur Pabst) inmitten ihrer Abiturklasse 1922 am Realgymnasium Würzburg. Archiv Abituria Wirceburgia (Dr. Herbert Pabst, Dachau, Nachlass Artur Pabst und Hermine Pabst, geb. Korbacher).

Literatur

Geiger, Anna: Frauenpower – Powerfrauen: Eine Geschichte der Mädchenbildung in Würzburg und am Siebold-Gymnasium, in: Brunner, Bernhard / Buttmann, Michael / Nickel-Göb, Irmgard / Rapps, Hermann / Schädle, Ulrike / Wolpert, Andrea (Red.): Dem Namen Siebold Ehre machen…, Festschrift und Jahresbericht zum 150-jährigen Jubiläum, Siebold-Gymnasium, Würzburg, 2014, S. 93 – 106.

Nüdling, Wolfgang: Abituria Realgymnasium, Mädchenabitur & Turonia, in: Abituria Wirceburgia, Mitteilungsblatt Nr. 73, Sept. 2016, S. 14 – 18.

Wolfgang Nüdling

 


Abituria Wirceburgia

Die Schülerverbindung Abituria Wirceburgia ist eine Vereinigung von Abiturienten Würzburger Gymnasien. Gegründet 1910 als „Abituria der Oberrealschule Würzburg“ gilt das Röntgen-Gymnasium Würzburg als Nachfolger der Oberrealschule noch heute als unsere Stammschule. Mit der Öffnung 1993 für Schüler aller Würzburger Gymnasien wählten wir den Beinamen „Wirceburgia“, um an die gleichnamige jüdisch-paritätische Studentenverbindung zu erinnern, die 1933 von den NS-Machthabern verboten wurde und der auch jüdische Mitglieder aus unseren Reihen angehörten.

Die Abituria Wirceburgia bietet heute ihren Mitgliedern ein vielfältiges kulturelles Programm. So organisieren wir regelmäßig Besichtigungen von interessanten Sehenswürdigkeiten Würzburgs und der näheren Umgebung oder finden uns zu kulinarischen Veranstaltungen ein. Bei den jüngeren Mitgliedern stehen lockere abendliche Treffen und Feiern im Vordergrund.

Darüber hinaus stellen wir Würzburger Gymnasien, der Aktion Stolpersteine und auf Anfrage auch anderen Interessenten Informationen, Bildmaterial etc. aus unserem umfangreichen Archiv zur Verfügung. Mit regelmäßigen Veröffentlichungen über die vielen ehemaligen Würzburger Pennälerverbindungen halten wir dieses interessante Kapitel heimischer Schulgeschichte in Erinnerung. Wer diesbezüglich über Informationen oder museales Material verfügt, möge bitte mit uns Kontakt aufnehmen.

Kontakt:
Abituria Wirceburgia e.V.
Brücknerstr. 5/R
97080 Würzburg
info@abituria.org