Kategorie: Totenehrung

Karl-Heinz „Sully“ Sülzer verstorben – Beerdigung am Freitag, 09.03.2018

Beim letzten Abituria-Gansessen am 18.11.2017 konnten wir noch seine humorvolle Art und seine bewundernswerte geistige Frische erleben, doch am 9. Februar dieses Jahres ist er plötzlich für immer von uns gegangen: Bbr. Karl-Heinz „Sully“ Sülzer. Im August 1922 geboren, gehörte er einer Generation an, welche die Kriegszeit noch in voller Länge miterleben musste. So bestand er 1941 an der Oberrealschule Würzburg (heute: Röntgen-Gymnasium) die Reifeprüfung und war danach als Offizier vor allem an der Ostfront eingesetzt. Sully trat nach Kriegsende, wie auch andere Klassenkameraden, der Abituria bei und war ein eifriger und gern gesehener Besucher unserer Veranstaltungen. Zusammen mit seiner Frau Anni – ihrer Ehe entstammen eine Tochter und drei Söhne – nahm er auch an vielen Abituria-Kulturfahrten teil.

Karl-Heinz „Sully“ Sülzer im Jahr 2013

Nach dem Jura-Studium in Erlangen und Würzburg war Bbr. Sülzer in verschiedenen Firmen beschäftigt, beim Miederhersteller Triumph, im Baugeschäft Hans Heider und beim Omnibusbetrieb Klinger. Daneben war der Sport seine große Leidenschaft. So wurde er bereits 1930 Mitglied bei der Turngemeinde Würzburg, wo er sich unter anderem für Geräteturnen, Leichtathletik und Handball begeisterte. Zuletzt war Sully bei der TGW Ehrenrat und leitete viele Jahre den dortigen Altherrenverband. Außerdem liebte er das Kanufahren und den Tennissport.

Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, 09.03.2018, auf dem Würzburger Hauptfriedhof statt, Treffpunkt ist um 14:15 Uhr an der Aussegnungshalle. Wir bitten alle Abiturianer, die es sich kurzfristig einrichten können, unserem geschätzten und treuen Bundesbruder Karl-Heinz Sülzer an diesem Tag die letzte Ehre zu erweisen. Statt Blumen und Kränzen bittet die Familie im Sinne des Verstorbenen um Spenden für die TGW-Jugendabteilung (IBAN: DE72 7909 0000 0206 1283 86; Stichwort „Sully“).

Wir werden unseren geschätzten Abiturianer und treuen Bundesbruder immer ehrend in Erinnerung behalten.

Wolfgang Nüdling

Foto: Bbr. Dr. Walter Klett

Günther Deufert, 1934-2016.

7221707_3_20160628-192741-mapwue-is1m8jmo